Skip to content


Job Report: Anna Gliemer von Gleem

Mit der Pralinen Manufaktur gleem hat sich Anna Gliemer ihren Traum von gesunder Schokolade ohne Zucker, ohne Gluten und ohne Lactose erfüllt. Bei ihren Köstlichkeiten verzichtet Anna auf jegliche Zusatzstoffe und verwendet nur Zutaten mit bester Bio-Qualität. Im Job-Report erklärt sie, wie diese Geschäftsidee entstanden ist und welche Herausforderungen sie tagtäglich meistert.

Welche 3 Wörter beschreiben dich am besten?

Ehrlich, begeisterungsfähig und zielstrebig.

Anna Gliemer von Gleem - Finest Natural Sweets

Wie startest du in den Tag? Und wie sieht dein „typischer“ Alltag aus?

Es gibt jeden Morgen einen Chiapudding oder Smoothie. Eine leichte und nahrhafte Mahlzeit. Gegen 8.30 starte ich dann den Rechner und schaue, was für den Tag auf dem Plan steht. Montag und Dienstag bin ich von 10-21 Uhrmit meinen beiden Mädels in der Küche und den Rest der Woche habe ich Zeit für den Versand, Kundensupport, Akquise und Planung. Am Wochenende gehe ich mit meinem Mann zu Märkten und Events. Außerdem arbeite ich noch 16 Stunden im Einzelhandel. Die gleem Pralinen-Manufaktur ist sozusagen als 4-Stunden-Start-Up gestartet und wächst nun langsam zu einer kleinen Firma heran.

 

„Reine, unverarbeitete Rohstoffe aus direktem Handel,
angebaut in Permakultur.“

 

Wie kamst du zu der Idee von gleem? Und welchen Ansatz verfolgst du mit dieser Geschäftsidee?

Die Basis von gleem sind die reinen, unverarbeiteten Rohstoffe aus direktem Handel, angebaut in Permakultur, und das Prinzip natürlich zu sein.
So kennen wir die Menschen, die unsere Zutaten liefern und ernten. Die Rohstoffe sind sehr nährstoffreich, weil sie in „Gärten“ mit vielen verschiedenen anderen Pflanzen wachsen und nicht verarbeitet zu uns geliefert werden.

Die Rezepturen für die Pralinen und Rawnies (Rohkostbrownies) sind zuckerfrei – nur gesüßt durch frische Datteln oder Honig. Glutenfrei, ohne Milch und Ei. Die beliebteste Sorte „Monsieur Chocolat Pralinen“ besteht nur aus Datteln, Kakao, Rohschokolade und Kokosöl.

Ich selbst kann und möchte viele Sachen nicht essen und verzichte sein nun 7 Jahren auf Zucker und Gluten. 2014 fragten mich meine Kollegen, warum ich denn meine Leckereien nicht auch für andere anbiete – wäre ja ein totaler Trend – und so starteten wir einfach mal, um zu sehen, wie das Feedback ist.

 

Anna Gliemer von Gleem - Finest Natural Sweets

Was sind die größten Herausforderungen bei deiner Arbeit und wie gehst du damit um?

Schwierig ist, dass ich nicht immer erreichbar bin. Sehr viele Menschen möchten mich sprechen oder brauchen Infos. Das kann ich aber schlecht erfüllen, während ich in der Küche stehe. So arbeite ich auch nach 22 Uhr oder sonntags, um allen gerecht zu werden. Obwohl ich das immer von mir gewiesen habe, bin ich ein echter Workaholic geworden. Es bleibt keine Zeit, um Freunde zu treffen und oft vergesse ich einzukaufen, sodass wir plötzlich nichts mehr zu essen haben.

Zwischendurch muss ich dann mal 2 Tage wegfahren, um Ruhe in unser Leben zu bringen. Auf lange Sicht soll das Homeoffice in ein externes Office verlegt werden. Dafür muss ich aber erst einmal den monatlichen Umsatz sichern.

 

Woher holst du dir Inspiration für deine Produkte und wie bleibst du kreativ?

Instagram zeigt immer so viele leckere Bilder, die mich an neue Kreationen denken lassen. Oft habe ich auch Lust etwas zu essen, was ich aus Kindertagen kenne, aber mit konventionellen Zutaten hergestellt wird. Das versuche ich dann nach gleem-Art nachzubauen 🙂

 

„Sei menschlich zu dir selbst und zu anderen.“

 

Welche Tipps hast du für weibliche Unternehmerinnen und Gründerinnen, die noch am Anfang der Selbstständigkeit stehen?

Mir hat es geholfen, mit ganz vielen über meine Ideen und Probleme zu sprechen. Dabei hatte ich keine Angst, dass mir jemand etwas klaut oder nachmacht. Denn ich wusste, wie schwer das Ganze ist. Im Gegenteil – dadurch habe ich tolle Kontakte gewonnen, die ich um Rat fragen kann und mit denen ich zusammen arbeite.

Außerdem finde ich es wichtig, immer ehrlich zu sein. Wenn mir etwas nicht gefällt, muss ich das sagen. Und wenn ich eine Idee oder einen Unternehmer bewundere, dann sage ich das frei heraus. Außerdem ist es ok, Angst zu haben und am nächsten Tag wieder total begeistert von seiner Idee zu sein!

Sei menschlich zu dir selbst und zu anderen.

 

Wie sehen deine aktuellen Pläne für gleem und für dich als Gründerin aus?

Ich wünsche mir sehr, dass ich bald von gleem leben kann. Ich möchte irgendwann einmal eine gläserne Manufaktur haben, in der alles transparent für unsere Kunden ist. Und mit einem tollen, enthusiastischen Team zusammenarbeiten. Der Schritt vom Home-Office-Startup zu einem kleinen Unternehmen ist gar nicht mehr weit und ich freue mich auf die nächsten Schritte. Ich muss nur die richtigen Entscheidungen treffen und mit gleem die Welt begeistern 🙂

 

Anna Gliemer von Gleem - Finest Natural Sweets

Anna Gliemer von Gleem - Finest Natural Sweets

Fotos: Sandra Birkner, Gleem

The following two tabs change content below.

Flora

Bloggerin & Media Managerin

Neueste Artikel von Flora (alle ansehen)

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM @floomia