Skip to content


Buddha Bowl: 2 Rezepte mit vielen gesunden Köstlichkeiten

Buddha Bowl – gesund, köstlich und nährstoffreich.

Die sogenannte „Buddha Bowl“ ist eine Schüssel, die prall gefüllt ist mit gesunden Köstlichkeiten und aufgrund der Fülle des Inhalts optisch an den Bauch eines Buddhas erinnern soll.

Bestandteile der Buddha Bowl sind: glutenfreie Kohlenhydrate, Proteine, gesunde Fette und Vitamine. Das schöne an diesem Food Trend ist, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind und die Zutaten immer wieder neu kombiniert werden können.

Meine zwei persönlichen Lieblingsrezepte für die Buddha Bowl stelle ich euch heute vor.

 

Buddha Bowl: Quinoa, Avocado & Erbsen

Buddha Bowl: Quinoa, Avocado & Erbsen

Zutaten für eine Portion:

  • 200g Quinoa
  • 400ml Gemüsebrühe
  • eine Möhre
  • 150g gefrorene Erbsen
  • Romanasalat
  • eine halbe Avocado
  • Sriracha (oder ähnliche scharfe Sauce)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst das Quinoa gründlich unter fließendem Wasser abspülen, um die auf der Schale enthaltenen Bitterstoffe (Saponin) zu entfernen. Das Quinoa mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und bei starker Hitze aufkochen. Sobald das Wasser kocht, die Herdplatte auf geringe Hitze stellen und das Quinoa ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist.

Nun die Möhre schälen und in Streifen schneiden. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und die Möhre zusammen mit den gefroreren Erbsen bei mittlerer Hitze in der Pfanne braten.

Dann den Romanasalat waschen und in Streifen schneiden. Die Avocado schälen und ebenfalls in Streifen schneiden.

Sobald alle Zutaten fertig sind, diese in einer Schüssel anrichten und etwas Sriracha darüber geben. Guten Appetit!

 

Buddha Bowl: Quinoa, Kichererbsen & Süßkartoffeln

Buddha Bowl: Quinoa, Kichererbsen & Süßkartoffeln

Zutaten für eine Portion:

  • 150g Quinoa
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 150g Kichererbsen
  • eine Süßkartoffel
  • 100g frischer Brokkoli
  • Curry-Pulver
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Romanasalat
  • Hummus

Zubereitung:

Zuerst die Süßkartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Brokkoli waschen und ebenfalls schneiden. Falls Kichererbsen aus der Dose verwendet werden, diese gründlich abspülen. Rohe Kichererbsen müssen am Tag zuvor eingeweicht und gekocht werden (Anleitung für rohe Kichererbsen).

Als Nächstes die Süßkartoffel-Stückchen und die Kichererbsen mit etwas Olivenöl, Curry-Pulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel marinieren. Die marinierte Süßkartoffel und die Kichererbsen zusammen mit dem Brokkoli auf ein Blech legen und etwas Olivenöl über den Brokkoli träufeln. Das Gemüse bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten lang im Ofen garen.

Nun das Quinoa gründlich unter fließendem Wasser abspülen, um die auf der Schale enthaltenen Bitterstoffe (Saponin) zu entfernen. Das Quinoa mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und bei starker Hitze aufkochen. Sobald das Wasser kocht, die Herdplatte auf geringe Hitze stellen und das Quinoa ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist.

Anschließend den Romanasalat waschen und in Streifen schneiden. Wenn das Gemüse und das Quinoa fertig sind, alle Zutaten in der Schüssel anrichten und etwas Hummus darüber geben. Lasst es euch schmecken!

 

The following two tabs change content below.

Flora

Bloggerin & Media Managerin

Neueste Artikel von Flora (alle ansehen)

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM @floomia